Schlagwörter

, , , , , , , , ,


PHYSIOGEL® Calming Relief Gesichtscreme und sanfte Reinigungsmilch

Vorab: die Produkte wurden mir von Markenjury.de zur Verfügung gestellt. Lieben Dank dafür.

Hier wie immer der Link zum Produkt: Physiogel homepage

———————————————————————-

Los gehts: Die ersten Proben sind verteilt und ich hoffe auf positive Testeindrücke. Freue mich auch über Kommentare hier unterm Beitrag.

———————————————————————-

Die Produktlinie zeichnet sich dadurch aus, dass auf Parfüm, Farbstoffe und Konservierungsmittel verzichtet wird. Ideal für empfindliche Haut.

———————————————————————-

IMG_1245

Bisher habe ich die Reinigungsmilch und die Gesichtscreme einmal angewendet. Das Abschminken des normalen Tagesmake-up funktioniert einwandfrei, nur bei der Mascara war das Ergebnis eher mittelmäßig bis schlecht. Woran es liegt, weiß ich noch nicht. Ich werde einen Versuch mit verschiedenen Mascaras machen (wasserfest, nicht wasserfest, diverse Firmen) und schauen, mit welchen die Reinigungsmilch bessere Ergebnisse zeigt.
Die Gesichtscreme ist sehr gut, zumindest derzeit für meine Haut. Die Reichhaltigkeit passt perfekt. Beim ersten Mal habe ich drei kleine Pumpstöße benutzt, das war aber definitiv zuviel. 2 Pumper reichen völlig (ich creme auch den Hals immer mit ein). Es fühlt sich frisch an, wenn man sie aufträgt. Ich verreibe sie zuerst und klopfe die Creme dann vorsichtig in „die“ Haut.

 

Woran es lag, dass bei der Reinigung und bei der Gesichtscreme meine Haut leicht gebrannt hat, weiß ich noch nicht. Ich besorge mir noch weichere Make-up-Entferner-Pads oder nehme vielleicht gleich Watte.

———————————————————————-

Die erste Woche ist vorbei (+ update):

Da ich während der ersten Anwendung der Reinigungsmilch ein Brennen im ganzen Gesicht gespürt habe, bin ich gleich los und habe weichere Wattepads gekauft. Nun ja. Leider hat auch das nicht geholfen. Das brennende Gefühl blieb leider auch nicht beim zweiten Versuch aus. Die Haut ließ sich jedoch gut reinigen (benutze im Tages-Make-up nur getönten Puder) bis auf den Mascara. Dieser ging kaum ab, habe es mit wasserfesten und nicht wasserfesten Mascara ausprobiert. Danach brannten natürlich durch das Schrubbern auch noch die Augen. Update: Nach ca. 3 Tagen ließ dieses merkwürdige Brennen beim Reinigen nach und jetzt nach 2 Wochen spüre ich es überhaupt nicht mehr.
Außerdem ist der Verbrauch doch recht hoch. Und dabei ist das noch nicht einmal richtiges Make-up gewesen, was zu entfernen war. Update: Hier mein Tip, wie man Reinigungsmilch sparsamer verwenden kann.

IMG_1252

IMG_1253IMG_1254

Die Gesichtscreme hingegen ist scheinbar genau richtig für meine Haut. Sie brauch allerdings ein paar Minuten zum Einziehen, hält aber den ganzen Tag. Kein Spannungsgefühl zu bemerken. Auch keine Pickelchen oder ähnliches. Leider auch hier ein kleiner Punkt, der zu bemängeln wäre: die Creme brennt auch auf meiner Haut, allerdings nur, wenn ich davor die Haut gereinigt habe (egal ob normal mit Seife oder nach dem Duschen oder bei Reinigung mit Reinigungswasser). Das Gefühl geht schnell weg aber nun ja, möchte das nicht täglich haben 😦 . So benutze ich also die Creme nur früh morgens unterm „Make-up“ und nicht direkt nach dem Waschen/Duschen. Update: Sie ist auch für mich definitiv nicht als Nachtcreme geeignet (früh morgens fühlte sie sich trocken an).

Mein Fazit nach einer Woche Benutzung: Die Creme ist ganz ok, prima als Tagescreme unterm Make-up. Die Reinigungsmilch ist nix für mich und meine Haut.

Daumen hoch: ohne Parfum, ohne Konservierungsstoffe
Daumen runter: das leicht brennende Gefühl bei beiden Produkten, was aber nur am         Anfang der Benutzung der Produkte auftritt

—————————————————————————-

Rückmeldungen meiner Freundinnen/Bekannten/Kolleginnen:

Auch sie spürten bei der Reinigunsmilch leider dieses Brennen. Das finden allerdings einige auch ganz hinnehmbar/nicht ganz so unangenehm und verbinden damit auch das Gefühl der Reinigung.

Die Creme kommt im Allgemeinen auch bei ihnen besser an. Da habe ich bisher nix gehört, dass Pickelchen oder jucken ein Problem sind. Aber auch hier brennt die Creme anfangs bei der Anwendung.

Ich löchere alle weiterhin und bin auf ihr Testfazit gespannt.
Positiv finden ausnahmslos alle, dass die Produkte ohne Parfum sind. Wobei ich immer dachte, dass das Brennen bei Anwendung immer von Parfum kommt. Dem scheint ja nun nicht so zu sein.

Eine Testerin steht übrigens noch aus, da sie zu weit weg wohnt und erst Ende des Monats vorbei kommt. Meine Mama. Sie leidet unter Parfumallergie und muss sich ihre Cremes usw. immer in der Apotheke oder spezialisierten Läden kaufen.

—————————————————————————-

Eins ist mir auch noch aufgefallen. Nachdem ich gestern abend meine Haut mit der Milch wieder gereinigt und danach die Creme aufgetragen habe, bin ich ins Bett. Heute morgen musste ich dann erst einmal mein Gesicht gründlich waschen, die Haut roch irgendwie total unangenehm. Sie spannte auch so merkwürdig. War aber nach einer Woche Benutzung das erste Mal, dass die Haut „so reagierte“.

Aber ich habe weniger Pickel und glattere Haut, das ist das Ergebnis meines Tests.

—————————————————————————-